Ausschnitte aus Original NAK-Texten zu "Der EINE Weg"


Tipp: Die Quellen und kritischen Anmerkungen zu den anderen Punkten der NAK-Lehre sind per Menü (oben links) zu erreichen:

 


Wer ist die Neuapostolische Kirche?

Die Neuapostolische Kirche ist die Kirche Jesu Christi.
Sie ist sein göttliches Gnaden- und Erlösungswerk auf der Erde, ist von ihm selbst gegründet und wird von seinem Heiligen Geist regiert und geführt.
Die Neuapostolische Kirche ist kein Abbild und keine Nacharmung der ersten apostolischen Kirche, die Jesus persönlich unter die Leitung des Petrus und seiner Mitapostel stellte, sie ist als das wiederaufgerichtete Erlösungswerk unseres Gottes im geistigen Sinn die direkte und unmittelbare Fortsetzung der ersten apostolischen Kirche, mit der sie die alleinige Kirche Christi bildet und Gottes Volk ist.
...
(Fragen und Antworten, Ausgabe 1971, Frage 216, Fettschrift vom Autor)

Die Neuapostolische Kirche ist die Kirche Jesu Christi, gleich den apostolischen Gemeinden zur Zeit der ersten Apostel.
...
Das durch den Heiligen Geist geoffenbarte Wort Gottes bewirkt den Glauben an den ewigen Gott, seinen Sohn Jesus Christus, den Heiligen Geist und die Kirche des Herrn mit ihren Sakramenten und Amtsgaben.
(Fragen und Antworten, Ausgabe 1992, Frage 167, Fettschrift vom Autor)


Wem oblag nach der Apostel Tod vornehmlich die Leitung und geistliche Versorgung der Gemeinden?

Nach dem Hingang der Apostel versuchten die Bischöfe und sonstigen Amtsträger, die vorhandenen Gemeinden zusammenzuhalten und zu pflegen, sowie die Lehre von Christo weiter zu verbreiten. Zum Erlöserdienst fehlte ihnen jedoch das Apostelamt.

(Fragen und Antworten, Ausgabe 1971, Frage 191, Fettschrift vom Autor)

...
Die führenden Geistlichen verhalfen dich gegenseitig zu Ämtern und Würden, die sie also nicht aus der Hand der Apostel empfingen, weshalb sie auch nicht in der Kraft des Heiligen Geistes wirken konnten.
...
(Fragen und Antworten, Ausgabe 1992, Frage 151, Fettschrift vom Autor)


(Zu Bewegungen vor der NAK. Johann Arnd, Spener, Francke, Zinzendorf und Wesley)

Warum konnte ihnen dies nicht in dem erstrebten Maße zuteil werden?

Weil sie um der Gesamtverhältnisse willen nur Vorläufer der im Ratschluß Gottes vorgesehenen Schlußkirche Jesu sein konnten. Ihr menschliches Streben, so edel es auch gewesen war, konnte den Heiligen Geist und die erlösenden Kräfte Jesu nicht ersetzen.

So mußten ihre Bemühungen in der Unzulänglichkeit ihre eigenen Kräfte und Mittel steckenbleiben. Außerdem wußte ihnen der Satan und sein Anhang mit Erfolg zu begegnen.

(Fragen und Antworten, Ausgabe 1971, Frage 210, Fettschrift vom Autor)


Wer spendet den Heiligen Geist in unserer Zeit?

In der Gegenwart spenden der Stammapostel und die Apostel der Neuapostoloschen Kirche den Heiligen Geist.

(Fragen und Antworten, Ausgabe 1971, Frage 289, Fettschrift vom Autor)


Auszüge aus "De Herinnering" (Amsterdam 10.April 1874)

...

Und denkt euch nur, am Ende des Gottesdienstes kam eine Weissagung (doch ich habe sie noch nicht empfangen): "Ich, der Herr ... gedenke heute an meinen Knecht Martin LUTHER, damit er zu meiner Braut gehöre. Mein Knecht VERKRUISEN, gehe zu meinem Knecht, dem Apostel, und lasse dich taufen für meinen Knecht Martin LUTHER." Mithin gehört Vater LUTHER fortan zu den Erstlingen und wohl zum Stamme Juda!

Dann kam noch folgende Weissagung: "Nein, mein Herz kann so viel Liebe nicht verstehen. Ich sehe viele der Entschlafenen, die ihre Hände mir entgegenstrecken, und darunter sind viele, die ich feurig lieb habe (hier zwischen kam durch eine andere Person eine Weissagung in fremder Sprache) . Vater, o mein Vater, gib mir diese, gib mir einen HARMS, einen DA COSTA, damit auch diese zur Schar der Brautgemeinde gehören. Vater, gib mir diese!"


...

Im Herrn Geliebte!

In einer Weissagung hieß es: ...

"Beeilt euch, eilt, ihr Knechte des Herrn, und wendet euren Blick von der Erde zum Totenreich, denn von dorther soll mein Reich vollendet werden." Diese Weissagung erfolgte am ersten Ostertag.

Zweiter Ostertag. "Triumph, es ist geschehen, Triumph, der Löwe aus Judas Stamm hat überwunden! Wohl, es soll geschehen sein. Triumph, Triumph, das Volk, das Seinen Namen trägt, steht in Pracht (het staat), hat Streit, es soll überwinden. Die letzte Schlacht wird geschlagen; es bricht die Zeit der Erlösung an. Wem ist dieses Volk gleich unter all den Sterblichen? Siehst du, mein Volk, nicht in deiner Mitten die große Schar und darunter viele bekannte Entschlafene? Kennt ihr den Helden an meiner rechten Hand? Wie viel tat er auch für euch! Durch sein Werk brach das Licht aus der Finsternis hervor. Seine Augen sehen auf euch, er ist der Seufzende. Er tat viel für euch, was tatet ihr für ihn? Seht zu, daß euer Glaube mit euren Werken übereinstimmt. Sagt mir, soll nicht jener, der so viel für euch getan hat, auch mit euch erben? Dann stellt doch meinen Knecht VERKRUISEN vor mein Angesicht und empfange heute aus meinen Händen das Unterpfand der zukünftigen Herrlichkeit für den großen Reformator Martin LUTHER. Amen."

Dann kann ich euch folgendes Gesicht mitteilen: Bei der Versiegelung von Martin LUTHER umgab den Apostel SCHWARTZ und Bruder VERKRUISEN ein Glanz von Licht, und in diesem Licht befanden sich viele Entschlafene. An der rechten Seite befand sich ein dicker Mann, er stand dort mit einem aufgeschlagenen Buch in der Hand, an der anderen Seite stand auch ein Mann, dieser hielt ein Stück Papier in der Hand hoch, worauf ein Name geschrieben stand. Diesen Zettel zeigte er auch der Gemeinde, doch durch die Störung des Kindes der gesichtesehenden Schwester konnte sie den Namen nicht lesen, jedoch bekam sie noch den Eindruck, daß auch dieser zweite Mann den großen Wunsch hatte, versiegelt zu werden. Die gesichtesehende Schwester mußte dann mit ihrem unruhigen Kind nach draussen gehen und konnte das Ende der Dinge nicht mehr miterleben.

...

Amsterdam, den 16. April 1874

Bleibt in dem Herrn, das ist der Wunsch eures Bruders und Apostels

(gez.) SCHWARTZ

 

(Zitiert über ’Das Entschlafenenwesen – Eine Darstellung des Glaubens und Handelns im Werke des Herrn...’, S. 70-71, Günter Knobloch, 1984, Fettschrift vom Autor)


Was bewirkt der Besitz des Heiligen Geistes in uns?
...
Er ermöglicht die Zubereitung unserer Seelen auf den Tag der Ersten Auferstehung.
(Fragen und Antworten, Ausgabe 1992, Frage 222, Fettschrift vom Autor)


Der 4. Glaubensartikel der NAK

Ich glaube, daß der Herr Jesus seine Kirche durch lebende Apostel regiert bis zu seinem Wiederkommen, daß er seine Apostel gesandt hat und noch sendet mit dem Auftrag, zu lehren, in seinem Namen Sünden zu vergeben und mit Wasser und dem Heiligen Geist zu taufen.


Der sechste Teil der neuen Fragen und Antworten von 1992 ist überschrieben mit: 'Die Neuapostolische Kirche als Kirche Jesus Christi in der Vollendungszeit' und 'Die Neuapostolische Kirche als göttliche Einrichtung'


Nach unserer Erkenntnis sieht die göttliche Ordnung für die Wiederkunft Christi das Kindschaftsverhältnis vor. Dieses wird durch die Heilige Versiegelung erlangt. Die Spendung der Heiligen Versiegelung ist dem Apostelamt übertragen. Für die Bereitung der Brautgemeinde ist das Apostelamt also notwendig oder auch "heilsnotwendig". Ob es hinsichtlich der Annahme am Tag des Herrn Ausnahmen geben wird, liegt in der souveränen Entscheidung Gottes.

(Wie exclusiv ist die NAK, 13.06.2007, Fettschrift vom Autor)


3. Apostel sind unerlässlich, um seine Kirche auf die von ihm verheißene Wiederkunft vorzubereiten.

(Das Selbstbild der NAK, 15.10.2007, Fettschrift vom Autor)